6.12.2015, Berlin, Postbahnhof

6.12.2015, Berlin, Postbahnhof

 Der letzte Tag dieses langen Tourblocks beginnt bei herrlichem Wetter in der Landeshauptstadt. Ich klettere aus meiner Koje und begebe mich in Richtung Halle. Es ist warm draußen. Viel zu warm für meine dicke Jacke und so hänge ich sie mir über den Arm und betrete den Postbahnhof. Nicht die schönste Halle, die Berlin zu bieten hat, aber für eine bewußt im kleinen Rahmen gehaltene Akustiktour wohl gerade richtig. Die Backstageräume im ersten Stock überraschen dann mit Tageslicht und einem Anflug von Gemütlichkeit und ich bin froh, erst durch die Halle und dann hierher gegangen zu sein und nicht umgekehrt – was rein logistisch auch gar nicht möglich gewesen wäre…

Mein Magen ist über das Gröbste hinweg und so mache ich mich erstmals seit drei Tagen mit Appetit ans Catering, das morgens sehr vielversprechend startet.

Über 100000mal Danke an Euch

Heute wird ein ereignisreicher Tag werden. Unsere Platte “Unendlich” hat Goldstatus erreicht und weil unsere Plattenfirma, die Universal, ihren Sitz in Berlin hat, liegt es natürlich nahe, dass hier und heute die hochoffizielle Verleihung stattfinden wird. Aber soweit ist es noch nicht. Während vor der Halle ein Weihnachtsmarkt stattfindet, setze ich mich an den Tourbericht von Hannover und lasse den gestrigen Tag revue passieren. So langsam macht sich der Tourmodus bemerkbar, alles ist irgendwie eingegrooved. Damit sich dieses Gefühl nicht allzu breit machen kann, unterbrechen wir morgen wieder kurzfristig. Großer Vorteil dabei ist, dass sich Thomas Stimme ein paar Stunden erholen kann. Ich dagegen heiße mich willkommen im Jetlag, denn der Kindergarten meiner Tochter fragt nicht, ob Papa zufällig gerade auf Tournee ist und fängt ohne Rücksicht auf Verluste an wie immer. Zu völlig Musiker unfreundlichen Zeiten.

Um Punkt 16 Uhr ist dann wieder Soundcheck und auch der fühlt sich nach Tourroutine an. Kurz und knackig auf einer extra kuscheligen Bühne mit Monster-Sidefills. Erstaunlich, was hier trotzdem so alles seinen Platz findet.

Unser Produzent Trosi kommt samt Familie zu Besuch und bis zum Abendessen weiss ich dank Trosis jüngerer Tochter alles über das Schicksal von Kaninchen King Kong und seinen Kameraden. Und noch viel mehr… VIEL mehr…

Das Abendessen kommt mit fast einer Stunde Verspätung auf den Tisch, und da es sich mit vollem Bauch nicht besonders gut spielt, esse ich nur wenig und hebe mir den Rest für später auf.

Und dann ist es auch schon wieder Zeit, dass wir uns umziehen und auf die Show einstimmen. Heute ist unbestuhlt und damit wieder eine ganz andere Stimmung und Voraussetzung. Wir sind gespannt, was der Abend bringen wird…

Es wird wieder sehr lustig und spontan, aber mit deutlich weniger Pannen als gestern. Ein rundum gelungener Abschluss dieses langen Tourblocks.

Und die Krönung kommt, nachdem wir bei den Fans waren: Backstage haben sich die Plattenfirma und alle, die am Erfolg der “Unendlich” teilhatten und haben versammelt und feierlich werden die wirklich edel gemachten “Goldenen” überreicht. Entsprechend fröhlich klingt der Abend aus und gegen 2 Uhr machen wir uns auf den Weg zurück nach Hause. Kurze Pause, Stimme schonen, Wäsche waschen, Gitarren neu besaiten. Und dann ist sie auch schon wieder rum, die Zeit zuhause und wir starten am 9.12. wieder auf die Straße und es geht nach Kaiserslautern, Halle und Weimar.

Bis dahin!

Hipp Höpp

Ducky